Theatergruppe muniambärg


SUPER - DIE ANARCHIE - neue Produktion im Museum für Kommunikation

Die Theatergruppe muniambärg wird ab März 2021 ein neues Stück aufführen.

Das Stück heisst "SUPER - DIE ANARCHIE".

Die Theatergruppe muniambärg wird im Museum für Kommunikation auftreten

und zwar im Rahmen der Ausstellung "SUPER - die zweite Schöpfung".

Wir freuen uns sehr auf die Möglichkeit und sind gespannt auf das neue Stück.

Das neue Stück knüpft inhaltlich an die letzte Produktion an.

Es geht um Fragen wie "Was passiert mit Menschen, die in die Vorstellung vom perfekten Wesen nicht hineinpassen?"

oder "Werden solche Menschen in Zukunft überhaupt noch geboren?".

Die Theatergruppe startet im Herbst mit den Proben und erarbeitet das neue Stück.

Die meisten Proben finden bereits im Museum statt.


Haben Sie schon Theater-Erfahrung? Möchten Sie mehr über die nächste Produktion wissen?

Wir suchen noch neue Schauspieler und Schauspielerinnen!

Am Donnertag, 13. August, findet ein Informations-Abend statt.

Sie finden hier weitere Informationen (bitte Link anklicken).

Geben Sie Kurs-Nummer 57 oder Theatergruppe muniambärg ein.

Sie können sich dann direkt anmelden.



Zur letzten Produktion: Die Auserwählten oder Der neue Mensch

Die Theatergruppe muniambärg spielte Ende Mai und Anfang Juni 2018 "Die Auserwählten" oder "Der neue Mensch"
im Tojo Theater Reitschule Bern.

Zum Stück: Vor langer Zeit erschuf der Gott Prometheus die ersten Menschen aus Lehm.

Er brachte ihnen das Feuer und lehrte sie das Handwerk, die Wissenschaften und die Künste.

Nicht alle Götter waren den Menschen freundlich gesonnen. Zeus, dem Gott aller Götter, waren die Menschen nicht geheuer.

Er fürchtete, dass einst die Menschen sich von den Göttern emanzipieren und gefährlich werden könnten.

Prometheus verlor den Machkampf mit Zeus und wurde zur Strafe im Kaukasus an einen Felsen geschmiedet. Da hängt er nun seit 3000 Jahren. 

Die Menschen haben sich seitdem ganz im Sinn ihres Schöpfers weiterentwickelt.

Sie erforschen fleissig die Geheimnisse des Universums und vervollkommnen sich dabei ohne Unterlass.

Der Schritt zur Unsterblichkeit ist nur noch eine Frage der Zeit. Einer Gruppe Auserwählten geht das nicht weit genug.

Sie beschliessen die jetzige Welt neu zu erfinden und den perfekten Menschen zu erschaffen.


Für die engagierte Mitarbeit aller Beteiligten und die grosszügigen Spenden danken wir an dieser Stelle sehr herzlich!


Spiel: Peter Aebi, Manuel Hitz, Peter Kalt, Daniel Knöpfel, Jeanette Kunz, Michael Mäder, Corinne Mosimann, André Roth, Lisan Trung 

Regie: Sibylle Heiniger und Patricia Nocon

Assistenz: Selina Wälti

Bühne: Dirk Vittinghoff

Licht: Lola Rosaroth

Kostüme: Barbara Schleuniger

Produktionsleitung: Sara Heer, vhs plus

 

Laden Sie hier den Flyer (PDF) runter.

Weitere Informationen zum Stück und zur Theatergruppe (PDF) können Sie hier herunterladen.

 

Einige Fotos aus den Proben und von den Aufführungen 2018



 

Bisherige Aufführungen

„Der eingebildete Kranke“ sehr frei nach Molière (2003)
„Hamlet“ sehr frei nach Shakespeare (2005)
„Die Bakchen“ nach Euripides (2007)
„WIR“ nach Jewgenij Samjatin (2009)
„Die 7  Todsünden“, Gemeinschaftsproduktion mit 6 anderen Gruppen, Zürich und Basel  (2011)
„LIBER TIR TANKE TIR“, Eigenproduktion (2011)
„Wir ziehen um“ - eine lustvolle theatrale Okkupation und Gestaltung von Raum, Eigenproduktion (2013)
"Wenn's nach mir ginge" - 12 Szenen, Eigenproduktion (2015), Flyer (PDF)

 

Unsere Sponsoren für SUPER 2021 - herzlicher Dank für die Unterstützung!

Burgergemeinde Bern
Eduard Waeffler-Ludwig Stiftung
Ernst Göhner Stiftung

GVB Kulturstiftung

MBF Foundation
Migros Kulturprozent
Ruth und Arthur Scherbarth Stiftung
Stiftung Cerebral
Stiftung Denk an mich